Fahrlehrer-Ausbildung – ab Januar 2018

Fahrlehrer-Ausbildung

Duale Ausbildung

Die Ausbildung umfasst einschließlich Lehrpraktikum mindestens zwölf Monate (insgesamt 1.000 Unterrichtsstunden). Hierbei handelt es sich um Mindestanforderungen. Die Zeit in der Fahrlehrerausbildungsstätte beträgt acht Monate und endet mit der mündlichen und schriftlichen Fachkundeprüfung. Nach bestandener Fachkundeprüfung beginnt die mindestens viermonatige praktische Ausbildung in einer Ausbildungsfahrschule.

Kurse der Ausbildung für Fahrlehrer*innen

Hier finden Sie unser Kursangebot für die Klassen BE, A, CE und DE.

Einführungsphase

Der eigentlichen Ausbildung wird eine vierwöchige Einführungsphase – zwei Wochen in einer Ausbildungsfahrschule und zwei Wochen in einer Fahrlehrerausbildungsstätte – vorgeschaltet.

Ausbildung in einer Fahrlehrerausbildungsstätte

In der achtmonatigen Grundausbildung im VERKEHRS-INSTITUT DÜSSELDORF ist es unser Ziel unseren Anwärter*innen das Rüstzeug und die erforderliche Fachkompetenz für eine erfolgreiche Zukunft in diesem gesamtgesellschaftlich wichtigen Beruf mit auf den Weg zu geben. Darüber hinaus werden in anschaulicher und leicht verständlicher Form alle Inhalte vermittelt die für die Prüfung erforderlich sind. Basis unserer Ausbildung ist der vom Gesetzgeber vorgeschriebene Ausbildungsplan.

Lehrpraktikum

In dem sich nun anschließenden viermonatigen Lehrpraktikum in einer Ausbildungsfahrschule werden die Anwärter*innen auf die Fahrschulrealität vorbereitet. Nach gründlicher Einweisung, Hospitation und Unterrichtsübung in Anwesenheit des Ausbildungsfahrlehrers erfolgt bereits während des Praktikums das selbstständige und eigenverantwortliche Ausbilden von Fahrschüler*innen in Theorie und Praxis. Dazu gehört auch die Vorstellung zu deren Fahrerlaubnisprüfung.
Nach Abschluss der praktischen Ausbildung in der Ausbildungsfahrschule erfolgen die Prüfungen in der Ausbildungsfahrschule als praktische und theoretische Lehrprobe (praktischer und theoretischer Unterricht).

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

CE/BKF Kombi-Fortbildung

Fortbildung nach § 53 Abs. 1 FahrlG, bzw. nach § 7 BKrFQV

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer beide Zertifikate. Diese Fortbildung findet in Zusammenarbeit mit der KAS-Kraftfahrer Ausbildungsstätte in Kleve statt. Die Fortbildung für ambitionierte CE-Ausbilder umfasst aktuelle
Themen der BKF-Aus- und -Weiterbildung, wie beispielsweise neue Nutzfahrzeugtechnik, Berufsstand- und Fahrschulrecht. Dozenten, die in der beschleunigten Grundqualifikation und/oder in der BKF-Weiterbildung (Modulschulung) tätig sind oder diese Tätigkeit anstreben, müssen regelmäßig an einer Fortbildung nach § 7 BKrFQV teilnehmen. Seminarzeiten: 08:30 bis 17:45 Uhr.

Mi, 28.09. - Fr, 30.09.

Call Now Button